Nano Puff Styleguide

Patagonia Nano Puff Jacket
Der Herbst bietet meist noch geniale Wassersporttage; am Abend wird es rasch kühl.
 

16 Jahre Erfahrung bei der Verwendung von Recyclingmaterialien ließen Patagonia 2009 erstmals eine technische Jacke in die Stores bringen, bei der Außenmaterial und Innenfutter zu 100 % recycled waren: das Nano Puff Jacket.

7 Jahre später konnte man mit Primaloft® ein Eco Material entwickeln, das wie im Mai angekündigt jetzt in den Steppenwolf kommt. PrimaLoft® Gold Insulation Eco ist eine synthetische Isolation mit 55 % Recyclinganteil. Ohne Kompromisse bei der Performance ist Gold Eco genauso leicht, komprimierbar und warm wie bisher - selbst in nassem Zustand.

Mit den seit 2014 gewobenen Patagonia-Etiketten aus 85 % Recyclingpolyester und neuen RV´s mit rund 50 % aus Recyclingpolyester ist die Nano Puff Linie technisch perfekt und umweltfreundlich wie nie zuvor.

Patagonia Nano Puff Hoody - alpin erste Wahl

Das Herz der Nano Puff Linie ist die technische Funktion. Bei einbrechendem kühlem Wetter ist sie alpin erste Wahl.

 

Die Army lässt Federn

Wärmeisolierung bei nasser Uniform war primäres Ziel der Primaloft Gründung. Der US Betrieb als für die Army abgestellter Zweig des (Maschinen-)Filzherstellers Albany International sollte Daunenisolationsmaterial ersetzen. Im militärischen Bereich ticken die Uhren anders; hier stellte sich das als Vorteil heraus.

Am Outdoormarkt galt bis dahin die eiserne Regel, dass Isolation einen dicken Bausch haben musste. Die synthetische Daune von Primaloft war jedoch dünn und, meinte man, würde vom Kunden nicht akzeptiert werden. Primaloft konnte sich unabhängig von diesen Meinungen eigenständig entwickeln und wurde, aus Albany ausgegliedert, zu einem der markenübergreifend präsenten Komponentenlieferanten, - so wie andere "Marks of Quality" auch, etwa Gore-Tex® oder Vibram®.

Patagonia Nano Puff Jacket - alpin erste Wahl

Winterfreaks können Schnee, Eis und Frost nicht erwarten - und werden ab Ende August schon kribbelig.

 

Street Fashion Trend 16: Layers

Style Trend Layering - Streetwear über Funktionsteil"Nano Puff wird bei Touren in der Übergangszeit und feucht-kühlem Wetter allein getragen, bei kalt-nassem Wetter unter einer Hardshell", sagt Michi, "die Jacke ist nylonartig-geschmeidig mit daunenartigem leicht-weichem Griff. Sie ist leichter als Fleece und fast so komprimierbar wie Daune. In der Stadt sehen wir sie jetzt oft unter Leisurewear getragen."

Fashion-Gurus und Fashionistas lieben Patagonia. So ist auch die dünne Nano Puff Linie mit der markanten Ziegelsteppung besonders für diesen urbanen Trend geeignet. Das Layern ist nicht nur "das Schichtsystem", sondern auch ein frischer Ansatz beim Style.

Die dünne (Daunen-)Jacke wird unter normaler Everyday-Kleidung getragen. So ist man gerade bei eher milden Wintern immer warm genug und bei Kälteeinbrüchen wärmer angezogen als mit einer einzelnen dicken Streatwearjacke (siehe Abb.)

Das sieht bei Männern wie Frauen umwerfend stylish aus. Da es den Komfort technischer Bekleidung mit der Alltagstauglichkeit der Streetwearstyles kombiniert, möchte man es bald nicht mehr missen.

Patagonia® Nano Puff® Jacket French Red
Patagonia® Nano Puff Hoody Harvest Moon Blue

Patagonia W´s Nano Puff® Jacke French Red und Nano Puff® Hoody Harvest Moon Blue.

Patagonia® Nano Puff® Jacket Carbon
Patagonia® Nano Puff® Hoody Yosemite-Yellow offen

Michis Tipp: Patagonia M´s Nano Puff® Jacket Carbon. Rechts: Patagonia M´s Nano Puff® Hoody Yosemite Yellow

 

Die neue Nano Puff Linie ist für alle, denen Nachhaltigkeit wichtig ist und die Daune aus ethischen Gründen ablehnen die beste Wahl. Neue, frische Farben und Teile mit fröhlich-starkem Kontrast zwischen Futter und Außenmaterial macht das Layering spannend.

Budget Tipp: Einige wenige Restexemplare der 2015/16 Nano Puff Linie sind - solange der Vorrat reicht - derzeit preisreduziert.

 
Fotos: Patagonia® - Garett Grove, Mikey Schaefer
25

Jetzt auf Facebook

Kalender

Warte kurz, während wir den Kalender laden