Cabin in the woods - Henry D. Thoreau

Fischerhütte am Dean River
 

Eine Hütte am unteren Dean River. So ähnlich sah das kleine Blockhaus aus, das Henry David Thoreau berühmt gemacht hat. Er war weder ein Abenteurer, noch ein Aussteiger, unternahm aber kleinere Trips, Kanutouren und Wanderungen.

"Der Himmel", sagte er, "ist ebenso unter den Füßen wie über dem Kopf."

Akribisch rechnet er in seinem Opus Magnum "Walden" vor, wie er mit einem Freund ein Ziel erreichen würde. Während der Freund fast einen Tag arbeiten muss - so er gleich Arbeit findet - um sich das Ticket für die Eisenbahn kaufen und die Reise antreten zu können, geht er selbst schon einmal zu Fuß los - ist früher da und hat ihm "das Kennenlernen der Gegend und weitere Erfahrungen" voraus. 1

Thoreaus Text wirkt weder kritisch noch entlarvend, er hat den spöttischen Ton eines Candide, Don Quijote oder Simplicius Simplicissimus und zeigt die Absurdität vieler Aspekte des Fortschritts, des Jahres 1845 wohlgemerkt.

Unfassbar für den Leser heute ist, dass sich seitdem nicht nur nichts geändert, sondern die beschriebenen irrwitzigen Mechanismen sich verstärkt haben. Es gibt keine Stelle im Buch, bei der man sich sagt, nun na ja, das ist ja mittlerweile anders.

 

Zurück in die Zukunft

Hipster Henry David Thoreau Im beginnenden Industriezeitalter hinterfragte Henry D. Thoreau eine Glücksverheißung, der wir immer noch nachlaufen (weshalb er uns etwas zu sagen hat). Er gilt als einer der Vordenker der Grassroot- und Ökobewegung. Er steht an einer Wende.

"Die Menschen haben eine dunkle Ahnung davon", schreibt Thoreau, dass bald, "schließlich jedermann in fast keiner Zeit und umsonst irgendwohin fährt."

Wenn man sich nur anpasst. Tatsächlich wird sich, "zeigen, dass nur wenige fahren, die übrigen aber überfahren wurden, was ein "trauriges Ereignis" genannt wird und ist ... kein Zweifel, dass die schließlich fahren können, die ihr Reisegeld verdient haben, d. h., wenn sie so lange am Leben bleiben."

Thoreaus Hütte im Wald am Waldensee war ein Projekt. Er zog nicht weg, sondern um - und hielt Kontakt zum Dorf, das er im Grunde sein Leben lang nicht verließ. Ein Selbstversorger, der die Hütte mit eigenen Händen erbaute und doch kein Robinson Crusoe; auch wenn es uns heute besser ins Zeug passen würde.

Aus dem Waldhaus ins Dorf gekommen, um seine Schuhe reparieren zu lassen, wurde Thoreau verhaftet und ins Gefängnis gebracht.

 

Ein offenes Haus für geflüchtete Sklaven

Als sein Freund Ralph Waldo Emerson im Gefängnis zu Besuch kam und fragte, "Henry, warum sind sie hier?", antwortete Thoreau prompt, "und warum sind sie nicht hier?"

Thoreau hatte sich - wie er sicher war - mit gutem Grund geweigert, seine Steuer zu bezahlen. Die, muss dazu gesagt werden, genutzt wurde, um die Sklaverei aufrecht zu halten nach dem ungerechten, mexikanischen Krieg von 1846 - 1948. 3

Er war auch einer, der es sich zugutehielt, die Sonne beim Aufgehen zwar nicht wesentlich zu unterstützen, seine Anwesenheit dabei jedoch als wichtig zu betrachten.

Er wird heute als Vordenker des gewaltfreien Widerstands gesehen. Er vertrat die Meinung für die Abschaffung der Sklaverei unbeeinflusst. Sein mutiger Widerstand hat Gewicht und seine Rede verursacht heute noch Gänsehaut.

 

Walden

"Ich war unabhängiger als irgendein Farmer in Concord, denn ich war nicht an ein Haus oder eine Farm verankert. (...) Abgesehen davon, dass ich jetzt schon wohlhabender war, als jene, wäre ich, wenn mein Haus abgebrannt oder meine Ernte missraten wäre, fast ebenso wohlhabend gewesen als zuvor." 4

Ein bisschen verstaubt, jedenfalls etwas betulicher als es dem Inhalt entspricht, ist sein Buch "Walden". Aber wer will ihm das nicht zugutehalten, nach über 160 Jahren nur ein bisschen verstaubt zu sein?

 

Was genau steht den nun in Henry D. Thoreau Opus Magnum Walden, für das Wikipedia ratlos ein wirres Sammelsurium an Kategorien anbietet, nach dem das Hipster-Outdoormagazin "Walden" von Gruner+Jahr im "Landlust"fieber benannt ist und das sich in unzähligen Zitaten von Yvon Chouinard findet?

 

Lies weiter in  Cabin in the Woods, Teil 2: Walden

 

(1) S. 40, (2) S. 41, (3) S. X , (4) S. 24, Zitate aus antiquarischer Ausgabe in der Übersetzung von Emma Emmerich, München 1897, Verlag Concord

25

Jetzt auf Facebook

Kalender

Warte kurz, während wir den Kalender laden