Bike Cuba

Günter Grüner - Bike Cuba
 

Die Verkehrsdichte ist kaum wo so gering wie auf Castros Karibikinsel. Selbst auf der wichtigsten Autobahn, der carretera central, kommt nur alle paar Minuten ein Fahrzeug vorbei.

O.k., beim radeln fanden wir heraus, dass auch das eine reicht um uns in einer dicken Abgaswolke verschwinden zu lassen.

Wenn sich die Rußwolke verzieht gibt sie aber den Blick frei auf Königspalmenwälder, Bananenplantagen und Zuckerrohrfelder. Am üppigsten ist die Vegetation im feuchten, subtropisch anmutenden Baracoa. Columbus setzte seinen Fuß vermutlich hier das erste Mal auf amerikanischen Boden – und ließ seine Mannschaft Stein und Bein schwören, dass das hier China sei.

Günter Grüner - Bike Cuba Vinales
Wie viele Einheimische war ich mit dem Fahrrad unterwegs ...
Günter Grüner - Bike Cuba, Oldtimer
... eine Zeitreise in wunderschöne Kolonialstädte in denen die Uhren seit den 50er Jahren stillzustehen scheinen.
 

Für uns ist die Stadt ganz im Osten der Insel der Ausgangspunkt unserer Fahrt. Die beginnt gleich mal mit einem 1000 Höhenmeter Anstieg. Als Lohn der Mühe gibt’s einen spektakulären Szenenwechsel.

Bei der Abfahrt vom Pass La Farola kommen wir in weniger als einer Stunde in den trockensten Teil der Insel. Riesige Kakteen säumen die tief azurblaue Karibikküste am Weg nach Guantanamo. Diese Stadt ist weit besser als ihr Image. Das von spanischen Kolonialbauten beherrschte Straßenbild versetzt uns um Jahrhunderte zurück. Die allgegenwärtigen Pferdekarren und –kutschen lassen sogar so etwas wie Wildwestfeeling aufkommen.

Günter Grüner - Bike Cuba, Karibikstrand
Auf in die Wärme, auf in die Karibik ...
Günter Grüner - Bike Cuba, Landschaft
... mit dem Fahrrad 1400 km quer durch das Tropenparadies.
 

Die Faszination der einmaligen kubanischen Städte wird uns die ganze Reise begleiten, ob Santiago, Manzanillo, Camaguey oder Ciego de Avila, Trinidad, eine schöner als die andere.

Am Weg nach Westen müssen wir die Erfahrung machen, dass Strassen die unser 5 Jahre alter Reiseführer als hervorragend bezeichnet, sich einigermaßen verändern können - wenn 2 Hurricans darüber hinwegziehen. Die Etappe entlang der Sierra Maestre, der mit knapp 2000 m höchsten Bergkette Kubas wird zum Survival-Trip. Nicht nur der Straßenzustand macht uns zu schaffen, auch die Versorgungslage ist – sagen wir mal, angespannt. Wir machen Erfahrung mit Lebensmittelmarken und dem Alltag im Tropenparadies. Aber die freundlichen Kubaner helfen immer wieder weiter. Für sie sind die radelnden Touristen mit den riesigen Packtaschen zwar eindeutig verrückt, aber doch irgendwie sympathisch.

Günter Grüner - Bike Cuba, Hütte mit Palmen
Eine andere Welt hat sich mir auch auf Kuba aufgetan ...
Günter Grüner - Bike Cuba, Bike Cuba
... eine Welt, in der die Uhren in den 50er Jahren scheinbar stehen geblieben sind.
 

Als Belohnung für manch schweißtreibende Etappe in der Tropenhitze gibt’s aber nicht nur viel Kontakt mit den Einheimischen, sondern auch traumhafte Karibikstrände am Weg. Auch Havanna mit seinem abbröckelnden Charme einer Grand Dame und seinen tausenden Oldtimern ist ein Erlebnis. Ebenso die Fahrt entlang der Nordküste in die bizarre Bergwelt von Vinales, wo sich zwischen schroffen Kalkfelsen fruchtbare Tabakfelder ausbreiten.

 

 Günter Grüner ist einer der Steppenwolf PRO´s. Da machen wir glatt den Ticketschalter auf und verkaufen im Laden Karten mit freier Platzwahl für

CUBA - Am Fahrrad durch die Karibik
am Sa, 5.11 um 19:00 AUDIMAX , Universitätsring 1 , 1010 Wien
Preis € 15,00

 
20

Jetzt auf Facebook

Kalender

Warte kurz, während wir den Kalender laden